Ossiloop 2016

Endergebnis Ossiloop 2016



35. Ossiloop  van Leer bit an,t Meer

6.Etappe von Dunum nach Bensersiel

 Jaaaaa., Jaaaaa… wir haben es geschafft, so liefen die Ossilooper unter dem Jubel der zahlreichen Zuschauer im Bensersieler Hafen durchs Ziel. Der erste auf der 11,1 Km langen Strecke ( Georg Diettrich LC Wechloy) konnte bereits nach knapp 37 Minuten von Ossiloop Sprecher Heino Krüger  empfangen werden. Der letzte der in Bensersiel einlief benötigte 1:39 Stunde. Nach den knapp 3000 Meldungen schafften 2143 Athleten alle 6 Etappen. Über den Gesamtsieg und  zum vierten mal in Folge den Ossiloop zu gewinnen war Georg Diettrich sehr glücklich. Beim Kampf um Platz 2, ging Weldetinsea Teklemariam als Sieger hervor, Ingo Janssen konnte auf den letzten 3 km nicht mithalten und belegte Rang 3. Einen nicht mehr für möglich gehaltenen Ausgang gab es in der Frauen Wertung. Mit  muskulären Problemen quälte sich Tessa Roos ins Ziel. Ihr großer Vorsprung auf Tanja Schwarz schmolz von Kilometer zu Kilometer dahin . Tanja Schwarz holte sich mit 1 Minute Vorsprung noch den Gesamtsieg. Tessa tröstete sich mit Platz 2 und dem Sieg der weiblichen Jugend.

Wie erging es den Läufer/innen vom SVO?
Alle zeigten auf dieser Schluss Etappe ihre Fitness. Überglücklich den 35. Ossiloop geschafft zu haben, liefen sie in Bensersiel unter dem Zielbogen durch. Die Vorhersage aus dem letzten Bericht, (unten) dass alle sich noch um einige Plätze in der Rangliste verbessern werden, hat sich bestätigt. ( Siehe Ergebnisse oben).
Einen Vergleich zu den Platzierungen aus den Jahren zuvor kann man wegen den immer wieder geänderten Etappenlängen nicht machen. Wenn das persönlich gesteckte Ziel erreicht wurde ist das wie ein Sieg. Mit viel Ehrgeiz und Vorbereitung ist man gestartet, zum Schluss lag Erfolg und Spaß ganz nahe zusammen.
Ossiloop 2016 das war es wieder einmal.
Für die meisten gab es Emotionen, Glücksgefühle und Freude pur, die 6 Etappen gemeistert zu haben. Doch es gab auch Tränen und Enttäuschung. Der Ausstieg nach 2 oder 4 Etappen wegen Krankheit, Verletzung usw.  Für viele Läufer ist der Ossiloop das fest eingeplantes Laufevent schlecht hin.
Packen wir es an und freuen uns schon auf den 36. Ossiloop  vom   2.Mai – 19.Mai 2017 .


5. Etappe von Plaggenburg nach Dunum

Auffahrunfall zweier Busse mit Ossiloop Läufer überschattet die 5. Etappe
Es gab viele Verletzte 6 Läufer mussten ins Krankenhaus gebracht werden.

Mit ca. 15 Minuten Verspätung konnte die 5. Etappe gestartet werden. An der Spitze setzte sich eine 12er Gruppe um den führenden Georg Diettrich schnell ab. Im Ziel hatte Diettrich die Nase vorn und sammelt weiter Etappensiege. Auf Platz 2 lief Weldetinsea Teklemariam diesmal vor Ingo Janssen ein. Die Spannung auf der letzten Etappe um Platz 2 kann nicht besser sein. Wer hat die besseren Reserven bis Bensersiel, 2 Sekunden trennen Ingo Janssen und Weldtinsea , Hendrik Schutte TuS Haren dürfte mit einem Rückstand von 1:30 min. wohl aus dem Rennen sein. Bei den Frauen holte sich Tina Schwarz ihren ersten Etappensieg vor der Gesamt führenden Tessa Roos und Fenja Popp TSV Riepe.

Die SVO Ossilooper waren wieder alle am Start, sie hatten mit Ingo Heinken und Anja Ihnken als Tagesläufer noch Zahlenmäßige Unterstützung bekommen. Anja die das erste mal an einer Ossilopp Etappe teilnahm, war hellauf begeistert auch was ihre Laufzeit betrifft. Starkes Rennen lieferte Alwin Barth, er verbesserte sich jetzt auf Platz 49 in der Gesamtwertung. Volker Lübben (151. Ges.) hat in der internen Vereinswertung  Tim Pretl ( 161. ges.)von Platz 2 verdrängt. Olaf Eilts  zeigte wieder Stehvermögen und rangiert auf dem 183. Gesamtplatz. Jan- Hauke (354. Ges.) hat sich jetzt mit den längeren Strecken vertraut gemacht. Überhaupt haben sich alle SVO Läufer/innen um Plätze verbessert. Von unseren Damen hinterlässt Karin Rietman einen ganz starken Eindruck. Sie verbesserte sich von Platz 23 der Frauen Wertung auf den 20. Rang. Ob sie den bis Zielankunft in Bensersiel verteidigen kann, hängt von ihrer Tagesform ab. Die Verfolgerinnen haben nur wenige Sekunden Rückstand. Elfriede, Alwin Günther und Marc Lüken, die auf der Etappe als Dreier Pack ins Ziel liefen, werden sich noch ein mal gegenseitig motivieren und die letzten 100 Meter auf der Zielgeraden genießen. Mit Mut und mit dem Gedanken  an die vielen Trainingsstunden der Vorbereitung zum Ossiloop, können alle noch einige Ränge nach oben klettern. Bei Johann,Thea,Marcel, Rena und Silke  und den Ergebnissen der Etappe sollte man glauben, das der Ossiloop jetzt erst richtig losgehen kann. Traditionsgemäß nach der 5.Etappe gab es am Bus einen kleinen Imbiss für alle Läufer die zu den einzelnen Etappen Orten mitgefahren sind.  Busfahrer Hinrich Jahnsen (Hobby) ,der viele Jahre die Ossilooper rund um Esens zu den Etappen gefahren hat geht in den Ruhestand. Als Dankeschön wurde ihm ein Geschenk überreicht.
Viel Erfolg am Freitag wünschen Manfred und Heinz!

Link zu vielen Bildern  www.facebook.com/notes/lg-ostfriesland-ev/35-ossiloop-2016/809262072512915 


4. Etappe von Holtrop nach Aurich

Ossiloper wurden mit großem Applaus  in Aurich empfangen.
Bevor der Start für die ca. 3000 Läufer, in Holtrop um 19:00 Uhr freigegeben  wurde, füllte sich bereits ab 17:00 Uhr  der Marktplatz und die Burgstraße. Um die besten Plätze wurde gerungen, für den Empfang der Ossilooper. Es waren viele Tages Läufer am Start, die  auch von der Gänsehaut Atmosphäre etwas ab bekommen wollten. Als dann um 19:30 Uhr der erste Läufer ( Georg Diettrich ) in die Burgstraße einbog, brachen alle Dämme , unter tosendem Beifall wurden die Ossiloper empfangen.
Das Ringen um Platz 2 in der Gesamtwertung bei den Herren geht in eine heiße Phase. Ganze 1:08 Minuten beträgt der Zeit Abstand von Platz 2 bis Platz 4  auf der 5. Etappe ist für Spannung gesorgt. Unverändertes Bild bei den Frauen, Tessa Ross führt mit großem Vorsprung, auf den nächsten Plätzen wird es, wenn alles normal verläuft, auch keine Veränderungen mehr geben.

Die SVO Läufer/innen waren schon an  der Sammelstelle hoch motiviert . Dazu noch bestes Lauf Wetter “Läuferherz” was willst du mehr . Im Bus auf der Fahrt nach Holtrop, bei allen Athleten gute Laune und große Erwartungen. Die 9,7 km lange Etappe war schnell absolviert. Auf dem proppenvollen Auricher Marktplatz, gab es dann die Gänsehaut für jeden. Am Getränke Stand erstmal den Flüssigkeitsverlust auffüllen und die ersten Eindrücke von der Etappe Revue passieren lassen. Gut gelaunt und zufrieden mit dem Lauf begab man sich zum Bus . Am Dienstag wartet mit 11,6 km die vorletzte Etappe.
Ein Link zu vielen Bildern,Ergebnissen und Videos.
www.facebook.com/notes/lg-ostfriesland-ev/35-ossiloop-2016/809262072512915


3. Etappe von Bagband nach Holtrop

Mit der  Mühlen-Etappe ist auch gleichzeitig  Halbzeit für die Ossilooper!
Auf dieser Etappe, sie ist auch das längste Teilstück, gab Titelverteidiger Georg Diettrich von Anfang an mächtig Gas und lies der Konkurrenz nicht den Hauch einer Chance. Mit 2:31 min. Vorsprung siegte er überlegen. In der Gesamtwertung sind die Weichen mit über 4 Minuten auf Titelverteidigung gestellt. Bei den Damen gab es in der Gesamtwertung Verschiebungen. Da die bisherige drittplatzierte Renate Kramer TV Bunde nicht am Start war, belegt nun Sonja Hoogestraat  LG Harlingerland den 3. Platz. Der Etappensieg ging wieder souverän an Tessa Ross TV Holtland.

Die Ossilooper vom Lauftreff zeigten wieder Stehvermögen, allen voran die schnellen Männer Alwin Barth, Tim Pretl, Volker Lübben und Olaf Eilts. Natürlich hatten auch einige etwas Respekt vor der fast 12 Km langen Strecke bei doch noch 24°C um 19:00 Uhr.  Gut einteilen, nur nicht überziehen denn es kommen ja noch 3 Etappen, so die Devise. Ganz stark gelaufen sind bisher Karin Rietman, Elfriede Glanzer und Alwin Günther. Dagegen musste Jan-Hauke Rahman einige Federn lassen, als 5 km Läufer  ist er die langen  Strecken nicht gewohnt. Marco Lüken, Johann Janssen und Marcel Bruns tasten sich von Etappe zu Etappe durchs Läuferfeld . In der Gesamtwertung klettern sie stetig ein paar Plätze nach oben. Thea Fauerbach, Rena Bollenhorst und Silke Barth genießen das Spektakel entlang der Strecken und haben Spaß am Laufen.
Nachdem alle  im Ziel waren wurde sich noch etwas  gestärkt . Da mussten die leckeren Bratwürste die von der Holtroper Feuerwehr angeboten wurden probiert werden. Auf der Rückfahrt herrschte wieder absolute Stimmung im Bus, jede Anstrengung war vergessen . Es kam dann noch besser, unter dem Jubel der Teilnehmer wurde jetzt noch die gute Tiramisu von der werdenden “Mama” Christine Folkers verteilt, die extra auf dieser Etappe mitgefahren ist. Das gehört zur Tradition O-Ton Christine. Vielen Dank! Als dann Saskia die Ergebnisse bekannt gab, knallten noch einige Sektkorken, natürlich Alkoholfrei. Am Freitag wird der Auricher Marktplatz wieder aus allen Nähten platzen wenn die Läufer/innen dort einlaufen


2. Etappe von Holtland nach Gut Stikelkamp

Läufer hatten mit Sommerlichen Temperaturen zu kämpfen.
Viele Ausfälle waren zu verzeichnen und der Sanitätsdienst hatte alle Hände voll zu tun. Im hinteren Drittel des Feldes konnte man beobachten das viele Läufer/innen Geh Pausen einlegen mussten um nicht zu kollabieren.
Hatte er auch mit der Hitze zu kämpfen oder hat er gepokert? Seriensieger Georg Diettrich LC Wechloy erreichte als 4.  am Gut Stikelkamp mit einer Minute Rückstand auf den Sieger Weldetensia Teklemariam LG Uplengen das Ziel. Der aus Afrika stammenden Läufer hatte mit der Hitze keine Probleme. In der Gesamtwertung kann es jetzt wieder spannend werden, denn der Vorsprung von Dittrich ist geschmolzen. Dagegen ist  der Gesamtsieg für Tessa Ross TV Holtland nicht mehr in Gefahr . Mit ihrem zweiten Sieg ist ihr Vorsprung gewaltig gewachsen, die 18 Jährige ist ein Top Talent und wird noch für einige Schlagzeilen in der Laufszene sorgen. Als Gesamt zweite und führende in der Weiblichen Hauptklasse, beendete  Tanja Schwarz Sportpark Tannhausen die Etappe als zweite mit 2 Minuten Vorsprung vor Renate Kramer TV Bunde .
Die Aktiven vom unserem Lauftreff waren bis auf Heinz Rohden ( Verletzungs bedingte Aufgabe auf der 1.Etappe) und Günni Jakobs alle an Bord. Mit konstant guten Laufleistungen und richtiger Einteilung, erreichten alle das Ziel. Was auf einen guten Trainingszustand und Vorbereitung hindeutet. In der Gesamtplatzierung hat sich der/die Läufer/in um einige Plätze verbessern können.  Am Dienstag auf der 3. Etappe von Bagband nach Holtrop  wartet der nächste Hitze Lauf.
Die Ergebnisse unserer Läufer im Link oben.


1.Etappe von Logabirum nach Holtland

Rekordverdächtige Teilnehmerzahl von rund 2600 Aktiven, herrliches Frühlingswetter und eine tolle Stimmung entlang der Strecke. Der “Top Favorit” Georg Dittrich LC Wechloy setzte gleich ein Zeichen für seinen 4. Gesamtsieg in Folge. Mit über 2 Minuten Vorsprung sicherte er sich die 1. Etappe , vor Hendrik Schutte TuS Haren und Ingo Janssen Emder LG. In der Frauen Wertung lief die 18 jährige Tessa Roos TV Holtland genauso souverän mit einem zwei minütigen Vorsprung  vor Tanja Schwarz Tannhausen und Renate Kramer TV Bunde durchs Ziel.
Vom Lauftreff und Sportverein Ochtersum liefen 13 Aktive die 1. Etappe mit. Einen hervorragenden 50. Gesamtplatz belegte Alwin Barth. Überraschend stark liefen Volker Lübben (160.) und Olaf Eilts (200.). Unsere Damen Karin Rietman ( 23.) und Elfriede Glanzer ( 42.) platzierten sich im ersten Drittel der Frauen Wertung.
Alle Ergebnisse der SVO Läufer unter dem Link : Aktuelles 2016    Ergebnisse 2016

Am Freitag den 6.Mai geht es zur 2. Etappe, von Holtland – Gut Stikelkamp.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.